Historie

Gründung im Jahr 1946
Die Tischtennisabteilung im Preetzer TSV wurde auf der Jahreshauptversammlung 1946 von Karl-Heinz Grothkopf ins Leben gerufen.
Als Spielort wurde damals zunächst der Warteraum im Preetzer Bahnhof genutzt. Erst ab 1947 konnte der Saal im Schützenhof als Spiel- und Trainingsraum zur Verfügung gestellt werden. 1953 konnte dann auch dieser nicht mehr genutzt werden und es erfolgte eine Reihe von Umzügen in neue Spielstätten (u.a. Schellhorner Mühle 1953, Gasthof Seeblick 1954, Schlachterhalle Schellhorner Str., Vereinsheim 1962). Erstmals im Jahre 1966 wurde der Tischtennisabteilung eine richtige Sporthalle zur Verfügung gestellt, die Friedrich-Ebert-Halle. 1975 erfolgte schlussendlich der Umzug in die Wilhelminenhalle, in der wir noch heute zu Hause sind und unser Training sowie zahlreiche Punktspiele und Wettkämpfe durchführen.

1. Herrenmannschaft 2011

Erfolgreiche Erwachsenenmannschaften
Sportlich ging es durch die Jahrzehnte grundsätzlich immer bergauf. Seit vielen Jahren nehmen rund zehn Mannschaften am Spielbetrieb in den Erwachsenenspielklassen teil. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren gelang es den jew. ersten Mannschaften, sich in Landes- und Verbandsligen, aber auch in Ober- und Regionalligen vorzuspielen. Im Jahr 1999 musste die Abteilung aus verschiedenen Gründen seine Herren-Regionalligamannschaft in die Landesliga zurückziehen. Nach  Zwischenstationen in der Bezirks-, Landes- und Verbandsliga sowie der Verbandsoberliga schlägt die erste Mannschaft seit 2016 wieder in der Oberliga auf.

Trainingsgruppe 1987

Erfolgreiche Jugendarbeit
Seit ungefähr 1970 hat die Tischtennisabteilung begonnen aktiv Jugendarbeit zu betreiben. Durch kontinuierliches Schüler- und Jugendtraining unter Leitung von lizenzierten Trainern wurden und werden nach und nach viele Erfolge erzielt. Viele ehemalige Spitzenspieler, Landesmeisterinnen und Landesmeister, zum Teil auch Deutsche Meister und Bundesligaspielerinnen haben in ihrer Jugend das Trikot des PTSV getragen. Allein im Jahre 1990 errang die Tischtennisabteilung sechs Landesmeistertitel. Darüber hinaus diverse Platzierungen.

Über das Jahr verteilt werden regelmäßig viele große und kleine Turniere, wie zum Beispiel das größte Jugendturnier Europas, die Kids Open in Düsseldorf, oder das Fördepokal-Turnier in Flensburg besucht. Bei Meisterschaften und Ranglisten auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene war und ist der Preetzer TSV ebenfalls immer stark vertreten.

Angebote für jedermann
Heute wird sowohl Training für leistungsorientierte Spielerinnen und Spieler, aber auch für breitensportorientierte Sportlerinnen und Sportler angeboten. Eine gesunde Mischung von Hobbyspielern und ambitionierten leistungswilligen Spielern in allen Altersklassen, sowie eine Hobbygruppe aus einem Gesundheitssportkurs prägen das Abteilungsbild. Einige besonders aktive Senioren reisten diverse Male um die halbe Welt (z.B. Vancouver 2000, Dublin 1992, Zagreb 1988) um an Senioren-Weltmeisterschaften teilzunehmen.

Bundesranglistenturnier 2009 in der Blandfordhalle

Durchführer hochrangiger Veranstaltungen
Über die Landesgrenzen hinaus ist die Tischtennisabteilung im PTSV dafür bekannt, hochrangige Veranstaltungen professionell durchzuführen. In bester Erinnerung beim Deutschen Tischtennisbund und bei den zahlreichen Aktiven ist zum Beispiel die Durchführung der Deutschen Schülermeisterschaften 1981 (u.a. mit dem späteren Weltmeister Steffen Fetzner und der Preetzer Schülerin Kirsten Rathje) geblieben. In Jahre 1989 fand dieselbe Veranstaltung noch mal in Preetz statt, diesmal mit Preetzer Beteiligung. Thomas Matthies  war der Vertreter des PTSV und es gelang ihm sogar der Sprung auf das Treppchen: er wurde mit seinem Partner Eike Lüchow dritter im Doppel. Der Deutschlandpokal der Mädchen im Jahr 1996, die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Jugend mit Preetzer Beteiligung (vierter Platz)  und das Top 48 Bundesranglistenturnier der Jugend im Jahr 2009 sowie im Jahr 2016 wurden ebenso erfolgreich durchgeführt. Neben den vorgenannten Bundesveranstaltungen haben auch zahlreiche Norddeutsche Meisterschaften, Landesmeisterschaften, sowie Bezirks- und Kreismeisterschaften in Preetz stattgefunden.